Samstag, 07.11.2020

um 19:30 Uhr 

Jahreshauptversammlung

********************************************************************

Sportplatzsanierung in Rekordzeit durch Mitglieder des Griebeler Sportvereins

Die Bekanntgabe durch den SHFV am 28.04.2020, das die Saison 2019/20 ohne weiteren Spielbetrieb am 30. Juni ausläuft war ausschlaggebend für die Entscheidung zur Sanierung des Sportplatzes in Vinzier. Bei einem Treffen der Platzwarte Alfons und Stefan Wermter, der Fußballer Johannes Schütt, Frank Schümann, Frank Waschow und dem 1. Vorsitzenden Jürgen Fischer, am Samstag, 02. Mai auf dem Sportplatz wurden die finanziellen Möglichkeiten und notwendigen Arbeitsschritte, möglichst ohne Zeitverzögerung, erörtert. Die Bespielbarkeit des Platzes zur neuen Saison sollte möglichst erreicht werden. Ausweichplätze für das Training waren bereits gefunden.

Für den Fußball-Obmann und –Trainer, Johannes Schütt, und dem ersten Vorsitzenden des Griebeler SV, Jürgen Fischer, war seit einiger Zeit klar, dass der im besonders katastrophalen Zustand befindliche Sportplatz dringend saniert werden muss. Maulwurf und Wühlmaus haben dem Platz stark zugesetzt. Die Unebenheiten und Absackungen hatten ein Ausmaß angenommen, dass die Bespielung nur noch bedingt möglich war, die Gesundheit der Fußballspieler war gefährdet.

Der Erhalt der Fußballabteilung stand auf dem Spiel. Die Spielausfälle im Herbst und zum Beginn der Rückrunde, dazu nur ein Hallenturnier waren für den Zusammenhalt der Mannschaften nicht dienlich. Die Corona-Krise tat ein weiteres dazu. Wiederbeginn der Restspiele fraglich und die Planung für die neue Saison war schwierig.

Wie so oft in den sechsundvierzig Jahren des Vereinsbestehens fiel die Entscheidung zur Durchführung in Eigenleistung, ohne Planer, ohne langwierige Antragstellungen für finanzielle Förderungen, keine Bürokratie, persönliche Gespräche und nur sofortige Taten zählen.

In einer beispiellosen Unterstützungsaktion wurden die Lieferung von Mutterboden, Organisation der Transportfahrzeuge, Verteil- und Planierungsgeräte geregelt. Bereits am Freitag, 08.05. um 07:30 Uhr, rollte der erste Transporter mit gesiebten Mutterboden auf den Platz, um 17:00 Uhr waren ca. einhundert Tonnen verteilt und eingearbeitet. Einen Tag später wurde mit einem Spezialgerät die Feinplanierung vorgenommen. Beschaffung der Rasensaat und Klärung der Einsaat folgten. Am Samstag, 15. Mai, 12:00 Uhr war gedüngt, gesät und gewalzt. In nur einer Woche wurden 4.500 m² Rasenplatz überarbeitet. Jetzt kann der Rasen wachsen und gedeihen.

Hauptakteure auf dem Platz waren Stefan Wermter und Frank Waschow mit ihren Gerätschaften. Die außergewöhnliche Aktion war nur möglich durch die großzügige Unterstützung von einheimischen Betrieben. Die Firma Gollan Recycling aus Süsel lieferte den Mutterboden, den Transport übernahmen der Landwirt Hans Sach aus Zarnekau und das Lohntechnische Unternehmen Nipp aus Plunkau. Für die Verteilung der Erde standen Fahrzeuge der Firma Ruser aus Mönchneversdorf und der Familie Wermter aus Griebel-Holzkaten zur Verfügung. Die Feinplanierung erfolgte durch ein Spezialfahrzeug der Firma Nipp aus Plunkau. Die Einsaat übernahmen die Fußballer Frank Waschow und Stefan Wermter mit Traktoren und Geräten der Landwirte Claus-Henning Prüß, Sach und Wermter. Die Firma Landhandel Weidemann aus Pönitz lieferte die Rasensaat.

Von der Firma Kübler-Sport wird eine neue mobile Großflächenberegnungsanlage angeschafft. Ein Antrag auf Zuschuss durch die Sparkasse Holstein ist gestellt.

Die Gesamtmaßnahme und damit verbunden aller Aufgaben waren nur möglich durch den unermüdlichen Einsatz von treuen Vereinsmitgliedern wie Maik Kramp, Frank Waschow, Dirk Waschow, Alfons und Stefan Wermter, Jürgen und Gerda Fischer, Peter Worms, Heike Bandholz und Johannes Schütt.

Neben der sachlichen Unterstützung gab es auch eine ungewöhnlich hohe Geldspendenbereitschaft. Die Legitas-Stiftung aus Hamburg, vertreten durch den RA Dr. Fabian Heintze aus Zarnekau, sowie Jürgen und Gerda Fischer, Heike Bandholz und Peter Worms vom Vorstand des GSV unterstützten den Verein mit einer Geldsumme von 2.150,00 €. Dem Griebeler SV und der Gemeinde Kasseedorf hat die Sanierungsmaßnahme keinen Cent gekostet. Dafür erhalten die Fußballer einen rundum erneuerten Sportplatz. Sechs Fußballer-Neuzugänge werden begeistert sein, davon ist der Trainer Johannes Schütt überzeugt. Diese Gemeinschaftsleistung ist eine Investition für die Zukunft und ein Beispiel dafür, dass sich aktive Vereinsarbeit lohnt, so das Fazit des Vorsitzenden Jürgen Fischer.

Fotos: Stefan Wermter

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist IMG-20200509-WA00075637-1024x495.jpg

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist IMG-20200509-WA00085631-768x1024.jpg

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist IMG-20200509-WA00065638-1024x495.jpg

 

Liebe Sportfreundinnen und Sportfreunde,

die Corona-Krise hat uns alle fest im Griff. Gesundheit geht über alles, hört man täglich, so ist es auch. Allen Erkrankten, ganz besonders Martin, wünsche ich auf diesem Wege baldige Genesung und alles Gute.
Der Vereinsalltag läuft zwar anders, aber es geht weiter. Die ausgefallene JHV holen wir später nach, lt. unserer Satzung soll alljährlich mindestens eine Mitgliederversammlung stattfinden. Wir sind somit nicht unter Zeitdruck. Terminvorschläge werde ich zu gegebener Zeit unterbreiten. Bis dahin bleibt, gemäß unserer Satzung, der gesamte Vereinsvorstand und der erweiterte Vorstand im Amt. Da der Haushaltsvoranschlag für 2020 von der Mitgliederversammlung nicht beschlossen werden konnte, gilt der vom Kassenwart, Karl-Heinz Speth, ausgearbeitete Entwurf. Dieser ist auf Wunsch bei ihm anzufordern.
Eine für April geplante erweiterte Vorstandssitzung findet nicht statt. Nach dem heutigen Stand werden wir unser Mai-Feuer wohl nicht ausrichten können. Sollte es doch möglich sein, werde ich mich kurzfristig melden. Evtl. ist eine Mitsommernachtsfeier als Ersatz möglich. Sobald der Sportbetrieb wieder aufgenommen werden kann, melde ich mich. Bis dahin alles Gute.
Bitte gebt diese Information an möglichst viele Vereinsmitglieder weiter.
Schönen Gruß Jürgen Fischer, Vorsitzender 
 
„NEU“ beim Griebeler SV:  „ARROWTAG“
in der Halle in Griebel und im Freien auf dem Tennisplatz in Vinzier. ArrowTag verbindet Fun, Sport und Abenteuer, um ein aufregendes Erlebnis zu schaffen.
Was ist ArrowTag? ArrowTag ist ein neuer Funsport der Völkerball und Elemente aus LaserTag oder Paintball mit dem Bogenschießen vereint. ArrowTag ist sicher! Es gibt keinen Körperkontakt aus dem Verletzungen entstehen könnten. Durch Armschoner und Augenschutzmasken wird ein mögliches Restrisiko beseitigt.
Wie spielt man ArrowTag? Beim ArrowTag treten 2 Teams (meist 5 vs 5) gegeneinander an. Wird man von einem Pfeil getroffen oder wird der eigene Pfeil vom Gegner gefangen scheidet man aus. Trifft ein Spieler einen der 5 Spots, darf ein ausgeschiedener Spieler wieder aufs Feld. Das Spiel ist gewonnen, wenn alle Gegner das Spielfeld verlassen haben oder alle 5 Spots aus der Zielscheibe des gegnerischen Teams geschossen wurden.
Wer kann ArrowTag spielen? ArrowTag kann jeder gesunde und einigermaßen fitte Mensch ab 12 Jahren spielen. Perfekt für Firmenevents, Junggesellenabschiede, Action-Geburtstage, Dorffeste oder Promoveranstaltungen. Nähere Info. bei Daniel Kleinfeld, Tel. 04529 9989072

Weitere Info und Video von der Dorfgeschichte unter: NDR Dorfgeschichte Griebel „besonders sehenswert“!

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Scan_20200309-2.png

Der Breitensporttag ist verschoben auf den 17.10.2020

Hobby-Tischtennis für die ältere Generation

Treffen immer montags,  Halle Griebel

von 09:30 bis 11:30 Uhr und von 16:30 bis 18:30 Uhr

Judo für jedermann montags von 15:00 bis 16:30 Uhr, Halle Griebel

*************************************************

Unser Sportangebot für Senioren/innen

Stuhlgymnastik, Mittwoch von 14:30 bis 15:30 Uhr

Damengymnastik, Mittwoch von 20:00 bis 21:00 Uhr

Rückenschule, Donnerstag je 10 Abende im Frühjahr und Herbst von 19:30 – 20:30 Uhr

auf Wunsch:

Tennis am Vormittag

Tischtennis am Nachmittag

Bogenschießen am Spätnachmittag

*********************************************************

Dorffest 2019

Nadine Kleinfeld aus Vinzier wurde Jubiläums-Schützenkönigin

Felix Dohm aus Kasseedorf wurde Kinderschützenkönig

v. l. Daniel und Nadine Kleinfeld, Merle und Felix Dohm, Tim Meyer, Luis und Ole Kierspel, Jürgen Fischer

v. l. Glastrophäe-Übergabe Martin Butenhoff, Nadine Kleinfeld, Jürgen Fischer

Jürgen Fischer übergibt die Königskette

Zum 50-zigsten mal wurde ein/e Schützenkönig/in von der Dorfschaft Griebel/Holzkaten/Vinzier ausgeschossen. Der erste Schützenkönig hieß Willi Guttau aus Vinzier. Die neue Schützenkönigin heißt Nadine Kleinfeld aus Vinzier, sie ist Jugendwartin und aktive Bogenschützin im Griebeler SV. Seit einigen Jahren ist sie unter den Bewerber/innen, jetzt hat sie den entscheidenden Treffer mit dem Luftgewehr geschossen. Der Rumpf des Holzvogels fiel beim 37-zigsten Schuss. Zur Erinnerung an den heutigen Tag überreichte der erste Vorsitzende des Griebeler SV, Jürgen Fischer, die Königskette und eine besondere Glastrophäe. Erste Gratulanten waren die sechs Mitbewerber/innen um die Königswürde: Daniel Kleinfeld, Frank Schümann, Jörg Kröger, Jürgen Fischer, Dieter und Heidje Morgalla.

Der Festausschuss der Freiwilligen Feuerwehr Griebel-Vinzier und des Griebeler Sportvereins bedankte sich bei allen Einwohnern und Gästen, besonders stark war das Nachbardorf Zarnekau vertreten. Bei strahlendem Sonnenschein führte die Musikkapelle Silas den Umzug durch das Dorf Griebel. Im festlich geschmückten Dorf blieb kaum einer zu Hause. Nach der Abholung des amtierenden Schützenkönigs Christian Schütt und des Kinderkönigs Niklas Marquard wurde auf dem Festplatz rund um die Mehrzweckhalle gefeiert. Viele Kinder vergnügten sich auf der großen Hüpfburg, beim Kegeln und bei den umfangreichen Kinderspielen, die von Beatrix Männl-Grobe und ihrem Mann Christoph organisiert und betreut wurden. Kinderschützenkönig mit Pfeil und Bogen wurde das GSV-Vereinsmitglied Felix Dohm aus Kasseedorf.

Die ersten Plätze beim Kegeln belegten bei den Erwachsenen Maren Heinrichs und bei den Kindern Tim Meyer. Das vom SPD-Ortsverein Kasseedorf angebotene Fischknobeln wurde wieder sehr gerne angenommen. Die Fische wurden vom SPD-Ortsverein gespendet. Den gesamten Erlös aus dieser Würfelaktion überreichte die Ortsvorsitzende Ute Scharf an die Festveranstalter.

Dorffest 2018

des Griebeler SV und der FF Griebel-Vinzier

Neuer Schützenkönig in Griebel ist Christian Schütt

Im Rahmen des Dorffestes fiel der hölzerne Vogel im 11. Durchgang. Von den sechs Bewerber/in um die Königswürde setzte sich der aktive Fußballspieler des Griebeler SV, Christian Schütt, zielsicher beim Vogelschießen durch. Jugendkönig wurde der 13-jährige Niklas Marquardt. Als aktiver Bogenschütze kann er auch weiterhin sein sportliches Können unter Beweis stellen.

Bester Kegler bei den Erwachsenen wurde Dieter Fischer und bei den Kindern Aenne Bracke.

 

Schützenkönig Christian Schütt

Jugendkönig Niklas Marquardt

Ein Highlight während des Umzuges durch das festlich geschmückte

Dorf war die Abholung des amtierenden Schützenkönigs Patrick Bruhn

und der Jugendkönigin Anna Carstensen